Kongress: ASH

ASH 2020

02. bis 11. Dezember, virtuell

Auch in diesem aufgrund der Coronapandemie sehr besonderen Jahr fand die Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) statt. Der 62. ASH-Kongress versammelte vom 2. bis 11. Dezember jedoch zum ersten Mal in seiner Geschichte die internationalen Experten auf dem Gebiet der Hämatoonkologie nicht in einer US-amerikanischen Stadt, sondern vor ihren Computern. Und das erste virtuelle ASH-Meeting enttäuschte nicht. Auch dabei wurden wieder zahlreiche wegweisende Daten und spannende Forschungsergebnisse präsentiert. Diese könnten möglicherweise schon bald die gängige Praxis in der Therapie der folgenden Indikationen verändern: myelodysplastische Syndrome (MDS)/akute myeloische Leukämie (AML), maligne Lymphome, multiples Myelom (MM), akute lymphatische Leukämie (ALL) sowie Immunthrombozytopenie (ITP). Freuen Sie sich auf die Berichte unserer Experten mit den Highlights von der diesjährigen ASH-Tagung.

Lesen Sie mehr

 

Mit freundlicher Unterstützung von: Celgene | A Bristol Myers Squibb Company und AMGEN GmbH

ASH 2019

07. bis 10. Dezember, Orlando

Vom 7. bis 10. Dezember fanden sich die weltweit renommiertesten Spezialisten auf dem Gebiet der Hämatoonkologie zur 61. Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) in Orlando, USA, ein. Dieser Kongress ist einer der wichtigsten Gradmesser für die aktuellen Fortschritte auf diesem Fachgebiet. Die Erwartungen sind hoch, was neue Impulse für die Diagnostik und die Therapie hämatoonkologischer Erkrankungen angeht. Überzeugen Sie sich selbst und freuen Sie sich auf die Highlights der ASH-Jahrestagung 2019 zu den Indikationen multiples Myelom, MDS/AML und der malignen Lymphome.

Lesen Sie mehr

ASH 2018

01. bis 04. Dezember, San Diego

Mit der Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH), die vom 1. bis 4. Dezember in San Diego abgehalten wurde, findet das Jahr 2018 einen höchst interessanten und vielversprechenden Abschluss. Ein wichtiger Themenbereich des Kongresses war die Individualisierung der Therapien, insbesondere in der Rezidivsituation. Dies spiegelte sich in den Präsentationen zum multiplen Myelom, zu den myelodysplastischen Syndromen und akuten myeloischen Leukämien sowie zu den malignen Lymphomen und chronisch lymphatischen Leukämien deutlich wider. Freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen Bericht mit den wichtigsten Core Facts.

Lesen Sie mehr

ASH 2017

9. bis 12. Dezember, Atlanta

Zielgerichtete Therapien liegen im Trend. Das zeigen die neuesten Daten zum multiplen Myelom, zu der akuten myeloischen Leukämie, den myelodysplastischen Syndromen und den Lymphomen, die vom 9. bis 12. Dezember auf der Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) in Atlanta präsentiert wurden. Unsere Berichte bieten Ihnen eine praxisrelevante Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse.

Lesen Sie mehr

ASH 2016

3. bis 6. Dezember, San Diego

Multiples Myelom: Neue Konzepte, neue Kombinationen, neue Substanzen (Dr. med. Andreas Günther, Kiel)

MDS/AML: Akute myeloische Leukämien und myelodysplastische Syndrome – viele neue Ansätze, aber noch nicht „ready-to-go“ (Priv.-Doz. Dr. med. Thomas Schroeder, Düsseldorf)

Maligne Lymphome: Therapie der malignen Lymphome: Neue und alte Bekannte … (Prof. Dr. med. Martin Dreyling, München und Dr. med. Christian Schmidt, München)

Neue Konzepte, neue Kombinationen, neue Wirkansätze und immer wieder: Immuncheckpoint-Inhibitoren. Die 58. Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH), die vom 3. bis 6. Dezember 2016 in San Diego stattfand, bestätigte den anhaltenden Trend zu immuntherapeutischen Strategien und zielgerichteten Behandlungen bei Patienten mit hämatoonkologischen Erkrankungen.

Multiples Myelom, AML/MDS und Lymphome: Hier finden Sie die neuesten Informationen und die Meinungen unserer Experten zur Praxisrelevanz.

Lesen Sie mehr

ASH 2015

5. bis 8. Dezember, Orlando

Multiples Myelom: Neue Substanzen und bewährte Therapiestrategien ergänzen sich

Akute myeloische Leukämien und Myelodysplastische Syndrome – zielgerichtete Therapieansätze rücken näher

Maligne Lymphome: Neue Substanzen und differenzierte Diagnostik auf dem Weg zur klinischen Routine

Neue Substanzen, neue Wirkmechanismen, zielgerichtete Therapieansätze und Modifikationen bewährter Therapiestrategien – das waren wichtige Schwerpunkte der Vorträge und Präsentationen auf der 57. Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH), die vom 5. bis 8. Dezember 2015 in Orlando stattfand.

Aktuelle Daten und Fakten zu den Themen Multiples Myelom, AML/MDS und Lymphome finden Sie hier in unserem Überblick vom ASH-Kongress 2015.

Lesen Sie mehr

ASH 2014

6. bis 9. Dezember, San Francisco

Multiples Myelom – Aktuelle Aspekte zur Erstlinientherapie und neue Therapieoptionen beim Rezidiv

Myelodysplastische Syndrome und akute myeloische Leukämien – gibt es neue therapeutische Möglichkeiten?

Lymphome – neue Wirkstoffe und Kombinationstherapien lassen hoffen

Schlüsselwörter: 2-Hydroxyglutarat, AG-221, All-trans-Retinsäure (ATRA), APL0406-Studie, Arsentrioxid (ATO), ASH, ASPIRE-Studie, autologe Stammzelltransplantation (ASCT), AZA-AML-001-Studie, Azacitidin, Bendamustin , Bortezomib, Carfilzomib, Copanlisib, CORAL-Studie, Cyclophosphamid, del17p, Dexamethason, DHAP (Cisplatin, Cytarabin, Dexamethason), Diffuses großzelliges B-Zell-Lymphom (DLBCL), DSMM-V-Studie, Duvelisib (IPI145), Erythrozytentransfusionsfreiheit, EVOLUTION-Trial, FIRST-Studie, Fludarabin, GIMEMA-MMY-3006-Studie, Ibrutinib, Idelalisib, IMiDs, Isocitrat-Dehydrogenase-2 (IDH2)-Inhibitor, Lenalidomid, Lenalidomid/Low-Dose-Dexamethason(Rd), Ligand-trapping-Approach, Luspatercept (ACE-536), Lymphom, MCL-002, Melphalan, Morbus Hodgkin (MH), Multiples Myelom, Myelodysplastische Syndrome, Nivolumab, Non-Hodgkin-Lymphom (NHL), Ofatumumab, Pembrolizumab, PETAL-Studie, PI3K-Inhibition, Primär großzelliges Lymphom (LBCL), Promyelozytenleukämie (APL), R-CHOP, RELEVANCE-Studie, Rituximab, Tandem-Hochdosischemotherapie, ten-eleven translocation 2 (TET2), Thalidomid, Vorinostat

Lesen Sie mehr

ASH 2013

7. bis 10. Dezember, New Orleans

Neue Behandlungsmöglichkeiten des multiplen Myeloms

ASH 2013: Myelodysplastische Syndrome – quo vadis?

Neues zur Behandlung lymphatischer B-Zell-Neoplasien

Schlüsselwörter: Adriamycin, Afuresertib, alkylierende Substanzen, Arry-520, ASH, Azacitidin, Bortezomib, Brentuximab-Vedotin, Bruton-Tyrosinkinase, BTK, Chlorambucil, CLL, Cohesin-Mutationen, CXCR4-Antagonisten, Cyclophosphamid, Cytarabin, Decitabin, Deletion 5q, Dexa-BEAM, Dexamethason, Elotuzumab, Filanesib, Fludarabin, Hodgkin-Lymphom, Hypomethylierende Substanzen, Idelalisib, Immunmodulatoren, Indatuximab, Ixazomib, JAK/STAT, Lenalidomid, LGH447, Maligne Lymphome, Mantelzell-Lymphom, MDS, Melphalan, Milz-Tyrosinkinase, MM, MOR202, Multiples Myelom, Myelodysplastische Syndrome, New Orleans, NFκB, NHL, Non Hodgkin-Lymphom, Obinutuzumab, Ofatumumab, Panobinostat, PI3K, Pomalidomid, Prednison, Proteasominhibitoren, Ravtansin, R-CHOP, R-DHAP, R-ICE, Rituximab, RNA-Helicase, Rocilinostat , SAR650984, Stammzelltransplantation, Thalidomid, Veliparib, Vincristin, Vorinostat

Lesen Sie mehr

ASH 2012

8. bis 11. Dezember, Atlanta

 

Schlüsselwörter: ASH 2012, Multiples Myelom, MM, Myelodysplastisches Syndrom, MDS, AML, Akute Myeloische Leukämie, p53, SNP, MDM2 Gen, Lenalidomid, Bortezomib, Pomalidomid, Carfilzomib, Elotuzumab, 5-Azacytidin,  demethylierende Substanzen, Cereblon, Thalidomid, MM-003, rezidivierte/refraktäre NHL, Non-Hodgkin Lymphom, aggressive NHL, Rituximab, Decitabin, Rigosertib, R-CHOP, CHOP, Proteasomeninhibitor, MLN9708, rezidivierte/refraktäre CLL, allogene Stammzelltransplantation, Brutons-Tyrosin-Kinase Inhibitor, BTK-Inhibitor, Ibrutinib.

Lesen Sie mehr

ASH 2011

10. bis 13. Dezember 2011, San Diego

 

Schlüsselwörter: ASH 2011, Thalidomid, Lenalidomid, Bortezomib, Primärtherapie mit VMP, VISTA-Studie, Zweitneoplasien, MM-015-Studie, MPR-R, del17-Mutation, Smoldering Myeloma, Vorinostat, individualisierte Therapie, Pomalidomid, Carfilzomib, Elotuzumab, 5-Azacitidin, hypomethylierende Substanzen, Donorlymphozyten, rezidivierte/refraktäre NHL, Obinutuzumab (GA-101), Rituximab, Follikuläre Lymphome, R-CHOP, CHOP, Radioimmunkonjugat, Rezidivierte kutane T-Zell-Lymphome, periphere T-Zell-Lymphome, Romidepsin, rezidivierte/refraktäre CLL, TET2, allogene Transplantation

Lesen Sie mehr