Kongress: IMW

IMW 2017

1. bis 4. März, Neu-Delhi

Multiples Myelom – vom Tumor der Plasmazellen zu einer hochkomplexen Erkrankung des Knochenmarkstromas und der Immunzellen (Prof. Dr. med. Igor Blau, Berlin)

Das zunehmende Verständnis der Pathogenese des multiplen Myeloms und damit einhergehend die Entwicklung neuer Ansätze für das therapeutische Vorgehen bei den betroffenen Patienten standen im Fokus des diesjährigen International Myeloma Workshops (IMW) in Neu-Delhi. Immuntherapien bildeten dabei einen der Schwerpunkte des Kongresses. Auch Daten zur Lenalidomid-Erhaltungstherapie wurden präsentiert und zeigten klare Überlebensvorteile dieses therapeutischen Konzepts. Ein Blick über den Tellerrand abseits molekularer Zusammenhänge und neuer Therapien regte auf dem diesjährigen IMW zusätzlich zum Nachdenken an.

Lesen Sie mehr

IMW 2015

23. bis 26. September, Rom

Neues zu Kombinationstherapien und immuntherapeutischen Ansätzen beim multiplen Myelom – Eindrücke vom 15. IMW

Vom 23. bis 26. September 2015 stand Rom mit dem “International Myeloma Workshop” (IMW 2015) im Mittelpunkt der Myelomwelt.

Neben immunmodulatorischen Substanzen (IMiDs) und Proteasominhibitoren der neueren Generation standen auch verschiedene immuntherapeutische Ansätze wie monoklonale Antikörper, Checkpointinhibitoren und chimäre Antigenrezeptor-T-Zellen (CAR-T) sowie die Frage nach Kombinationstherapien im Fokus.

Frau Dr. Miriam Kull (Ulm) war für uns vor Ort und berichtet aktuell.

Lesen Sie mehr

IMW 2013

3. bis 7. April, Kyoto

Multiples Myelom: Eindrücke vom 14. IMW, 3.-7. April 2013, Kyoto

Schlüsselwörter: Multiples Myelom, IMW, International Myeloma Workshop, zytogenetische Aberrationen, Transplantationstherapie, progressionsfreies Überleben (PFS), Gesamtüberleben (OS), Erhaltungstherapie, Konsolidierungstherapie, Primärtherapie, Lebensqualität, Gene Expression Profile (GEP), Knochenmarkstroma (BMSC), Cereblon, Therapiekosten, Bendamustin, Bortezomib, Carfilzomib, Cylophosphamid, Daratumomab, Dexamethason, Doxorubicin, Elotuzumab, Imatinib, Ixazomib, Lenalidomid, Marizomib, Melphalan, Oprizomib, Pomalidomid, Rituximab, Siltuximab, Thalidomid, Zoledronsäure

Lesen Sie mehr